Dîner en blanc

Juni 2018

Nach einem gelungenen Auftakt lädt nun zum zweiten Mal der Mescheder Club der Soroptimistinnen zu einem "Dîner en Blanc" ein.

Es findet statt am Freitag, den 8. Juni von 18 bis 23 Uhr auf dem Dr.-August-Pieper-Platz in Eversberg (Rittergasse).

"Schönes mit Gutem verbinden" bleibt das Motto des Picknicks mit musikalischem Rahmenprogramm. Die Tische - für 6 bis 8 Personen - werden für den guten Zweck vermietet und kosten pro Tisch 66 Euro. Einzelpersonen können einen Platz für 9 Euro buchen.

Die Buchung ist bis Montag, den 4.Juni auf dieser Internetseite über Kontakt bzw. per Email an clubsimeschede@gmail.com möglich. Mit der Überweisung auf das Konto IBAN DE30 464410030233023100 an Soroptimist Club Meschede, Stichwort: „Dîner en Blanc“ wird die Buchung verbindlich.

Komplett in weiß gekleidet sind Speisen, weiße Teller, Besteck, Gläaser und evt. Tischdekoration mitzubringen. Gekühlte Softgetränke, Bier, Wein und Prosecco werden vor Ort - ohne Gläser - angeboten!

Bei schlechtem Wetter:
Falls das Dîner bei richtig schlechtem Wetter nicht stattfinden kann, wird dies am 7. Juni
auf der Internetseite www.clubmeschede.soroptimist.de bekannt gegeben.
Es besteht dann kein Anspruch auf Rückerstattung, die Beiträge kommen in diesem Fall direkt unseren Club-Projekten zugute.

Die Soroptimistinnen freuen sich auf viele gut gelaunte Besucher.

Hüttenzauber

Dezember 2017

Wir verkaufen ab Freitag, 01.12.2017 wieder selbst hergestellte Weihnachts-Deko und Weihnachtsgeschenke an der Hütte auf der Ruhrstraße/Ecke von-Stephan-Straße. Dazu gibt es auch heiße Getränke und Leckereien - der Erlös kommt einen guten Zweck zugute. Außerdem informieren wir über unseren Club, seine Ziele und Projekte. Wir freuen uns über viele Besucher.

Bettina Steden ist unsere neue Präsidentin

Oktober 2017

Bettina Steden ist neue Präsidentin unseres Clubs. Die Juristin übernahm den Staffelstab im Oktober offiziell von Christine Schlering-Bertelsmeyer. Dreieinhalb Jahre seit den ersten informellen Treffen und über die Gründungsfeier im Jahr 2016 hinaus hatte diese unseren Club geleitet und die insgesamt 29 Frauen aus unterschiedlichen Berufen zu einer Gruppe zusammengeführt.

Bei der Ämterübergabe blickte die Gründungspräsidentin noch einmal zurück und erinnerte an  manch gelungene Veranstaltung, wie die festliche Charter- , also Gründungsfeier in der Abtei, das „Dîner en blanc“ in Eversberg und die Hütten-Aktion im Advent in der Mescheder Fußgängerzone. Durch diese und weitere Projekte kamen Gelder zusammen, die die Frauen unter anderem an Herbstlicht, den Sternenweg und zuletzt 2700 Euro an das Julie-Postel-Haus spendeten. Der Einsatz für Frauen und Mädchen ist dabei die grundlegende Basis.

Bettina Steden dankte ihrer Vorgängerin für ihren Einsatz: „Unter deiner Regie sind wir zu einer tollen Gemeinschaft zusammengewachsen, die wir alle als große Bereicherung erleben.“  Bettina Steden führt die Mescheder Soroptimisten jetzt für die nächsten zwei Jahre.

Spende an das Julie-Postel-Haus

Oktober 2017

2700 Euro hat unser Club jetzt an das Julie-Postel-Haus am Bergkloster Bestwig gespendet. 1300 Euro der Gesamtsumme steuerte  der Hilfsfonds von SI Deutschland über eine Antragsspende bei.  Das Julie-Postel-Haus betreut junge Mütter mit ihren Kindern. Sie verbringen dort einige Zeit, um das Kindeswohl zu sichern und den jungen Frauen gleichzeitig neue Perspektiven auf einen Schulabschluss oder eine Ausbildung zu geben. „Im Frühjahr hatten wir die Einrichtung besucht. Das hat uns sehr beeindruckt“, sagte Gründungspräsidentin Christine Bertelsmeyer.

Alleinerziehende, minderjährige und junge Mütter mit Säuglingen oder Kleinkindern finden dort Hilfestellungen bei der Pflege und Erziehung ihres Kindes. „Hier im Julie-Postel-Haus wird Hilfe zur Selbsthilfe geleistet. Das ist es, was wir unterstützen wollen. Und man spürt, mit wie viel Herzblut die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei sind“, unterstrich Schriftführerin Dr. Sabina Butz. Sie und Christine Bertelsmeyer überreichten die Spende gemeinsam mit Elke Ewers vom Förderverein des Clubs.

Die Leiterin der Eltern-Kind-Einrichtung, Ursula Jenke, nahm den Scheck dankbar entgegen: „Die Mütter in unserem Haus haben meist schon viel durchgemacht. Wir bemühen uns, ihrem Leben wieder Struktur zu geben und sie im Umgang mit dem Kind positiv zu begleiten.“ 2300 Euro sollen für die Ausstattung eines Spielraumes verwendet werden. 400 Euro sind für ein Wasserspielgerät für die hauseigene Kinderbetreuung vorgesehen. Derzeit leben im Julie-Postel-Haus 14 Mütter mit 16 Kindern.

Charterfeier SI Club Meschede

Mai 2016

29 Frauen sind am Wochenende in das weltweite Netzwerk der Soroptimistinnen aufgenommen worden. Sie gründeten den Club Meschede. Das Foto zeigt die Frauen mit ihren Ehrengästen und Patinnen in der Alten Synagoge in Meschede.
Weitere Informationen



Top